Holländer sucht Verwandte

Holländer sucht Verwandte

Oschatzer Allgemeinen Zeitung, zaterdag 15 Juni 2013

Richard J.C. Schoutissen schreibt “Rettet St. Aegidien” and und erhofft sich Hinweise

Oschatz (GL). Dieter Köhncke vom Verein “Rettet St. Aegidien” bekam diesen Tag Post aus Holland. Dabei hat er gar keine Verwandten in den Niederlanden. Aber es stellte sich schnell heraus, was der Anlass für die Post war. “Für meine Recherchen nach deutschen Kriegsopfern, die während des Zweiten Weltkrieges in den Niederlanden fielen, bin ich auf der Suche nach Angehörigen”, schreibt Richard J.C. Schoutissen. Es gehe um Nachfahren von Unteroffizier Horst Quietzsch, Wohnort in der Kriemhildstrasse 3 in Leipzig. “Geboren wurde er am 2. September 1922 in Leipzig. 1941 verschlug es ihn nach Oschatz zur Wehrmacht. gefallen ist er im Januar 1944 in den Niederlanden.”

Der Holländer war auf die Homepage des Vereins “Rettet St. Aegidien” gekommen, auf der auch über die Türmerfamilie Quietsch und ihre 14 Kinder informiert wird. “Möglicherweise sind sie verwandt oder bekannt mit Horst Quietzsch und kuonnen mir bei meiner Recherche weiterhelfen.” “Ich habe schon sehr viele Telefonate geführt. Aber es ist schwierig über Meldeämter etwas zu erfahren, weil sich die Mitarbeiter auf den Datenschutz beziehen. Aber vielleich klappt es ja mit einem Text in der OAZ”. hofft Dieter Böhnke, ob es noch Angehörige gibt. Köhnckes Vater ist ebenfalls im Krieg gefallen. Deshalb gebe es für ihn in diesem Fall nichts Schöneres, als dass der Niederländer in Oschatz der Wahrheit ein Stück näher kommt. Aus diesem Grund wendet er sich über diese Zeitung an die Öffentlichkeit.

Wer kann sich noch an Horst Quietzsch erinnern? Wer weiß, ob er hier Verwandte hat?