Naam : Trömel
Voornamen : Gerhard
Roepnaam : Gerhard
Geboortedatum : 01-04-1925
Geboorteplaats : Oberlödla, Thüringen
Wonende : Oberlödla, Thüringen
Rang / Beroep : Gefreiter
Identiteitsplaatje : 19 – 4. Batterie schwere Flak-Abteilung 532
Eenheid : 6. Kompanie Fallschirmjäger-Regiment Hübner
Overlijdensdatum : 29-10-1944
Overlijdensplaats : Helenaveen
Doodsoorzaak : ten gevolge van een luchtaanval
Begraafplaats : Duitse militaire Begraafplaats te Ysselsteyn
Gedenkplaats : –

 

Overige informatie

Graflocatie: Vak BJ Rij 11 Graf 256

Zoon van Iwan Trömel en Milda Trömel-Vogel.

Gerhard Trömel was slechts vier dagen eerder ingedeeld bij een compagnie welke in stelling lag aan het Deurnes kanaal toen hij omstreeks 08:30 uur, tijdens een geallieerde luchtaanval, dodelijk werd getroffen in zijn rug.

Het veldgraf van Gerhard Trömel bevond zich 10 meter ten westen van boerderij van de Zwaan H.29 te Helenaveen. Op zijn kruis stond geschreven “Gefallen für Großdeutschland”.

Een rapport van overbrenging met identificatiegegevens, opgemaakt door de Dienst Identificatie en Berging, is eventueel ter inzage beschikbaar bij de auteur.

Overlijdensbericht, geschreven door zijn compagniechef Leutnant Kürbiss.

Verehrte Familie Michels !

Die Ereignisse der letzten tage haben mir wieder eine recht schwere Pflicht aufgetragen. Am 29.10.1944 gegen 8.30 Uhr fiel während eines feindlichen Tieffliegerangriffes Ihr Sohn, der Gefr. Gerhard Trömel. Das Regiment liegt seit mehrere Wochen an einen der holländischen Kanäle in ununterbrochenen Stellungskampfes. Nachdem Ihr Sohn, der ganz neu zu meiner Kompanie gekommen war, dieser kaum vier tage angehört hatte traf ihn bei einen überraschenden Angriff ein Schuß aus einen Band-MG durch den Rücken in das Herz. Er hatte so eine sehr schnellen, schmerzlosen Tod. Am Abend des gleiches Tages begruben wir ihn- diesen stillen, bescheidenen und so aufmerksamen Kameraden. Sein Grab liegt in diese südhollandischen Gegend, in den er kämpfte. Die Lage ist uns genau bekannt und kann ihnen zu gegebener Zeit mitgeteilt werden. Ich weiß daß Sie diese Nachricht hinter der die Sprache eines unerbittlichen Schicksals steht, hart treffen wird. Trotzdem möchte ich Sie bitten, an das große ganze zu denken, für das wir ja hier draußen alle stehen und für das Ihr Sohn sein Leben gab. Wir sind Soldaten und darüber hinaus Fallschirmjäger jederzeit kann uns das gleiche Schicksal treffen. Große Worte kennen wir nicht. Aber seien Sie versichert das unser Mitgefühl deshalb nicht geringer, sondern gerade umso aufrichtiger und ehrlicher ist und das wir Ihnen helfen wollen soweit das in unseren Kräften steht. Sollten Sie noch irgend eine Frage oder Sorge haben, so stehe ich selbstverständlich jederzeit zu Ihrer Verfügung.

Mit dem Ausdruck tiefsten Bedauerns bin ich zugleich im Namen meiner Kompanie mit

Heil Hitler!

Ihr Kürbiß